LTE Datenvolumen als DSL-Ersatz nutzen

DSL ist noch immer nicht überall verfügbar. Für Ersatz soll der schnelle Mobilfunk 4G-Internet sorgen. Die Telekom Deutschland und Vodafone bieten stationäre LTE-Flats für zuhause an. Der Nachteil: Die Download-Geschwindigkeiten werden ab einem bestimmten Inklusivvolumen gedrosselt.

LTE Datenvolumen als DSL-Ersatz: Schneller Mobilfunkstandard mit begrenzter Übertragungskapazität

DSL ist in Deutschland auch im Jahr 2015 noch nicht flächendeckend verfügbar. Vor allem in ländlichen Gegenden steht oft kein schnelles Breitband-Internet zur Verfügung. Abhilfe soll der Funkstandard LTE schaffen. Die Telekom Deutschland und Vodafone vermarkten neben mobilen LTE-Flats für Smartphones, Tablet-LTE-Tarife und Laptop-LTE-Datenflatrates auch stationäre LTE-Zugänge.

 

Im Gegensatz zu DSL-Flats werden die LTE-Angebote aber monatlich gedrosselt. Das bedeutet, wenn der Nutzer ein bestimmtes Download Volumen verbraucht hat, wird die Download-Geschwindigkeit für den Rest des Monats gesenkt. Lange Film-Abende über Video on Demand sind somit gestrichen. Dennoch: Die Drosselung sei laut Thorsten Hoepken von Vodafone notwendig. Denn die zur Verfügung stehenden Übertragungskapazitäten im Mobilfunkbereich seien deutlich geringer als im Festnetzumfeld.

 

Telekom: Via stationärem LTE mit bis zu 100 Mbit/s schnell surfen

Der Preis für ein stationäres LTE-Angebot ist abhängig vom inkludierten Download Volumen und den möglichen Download-Geschwindigkeiten. Der günstigste Telekom-LTE-Internet-Tarif heißt "Call & Surf Comfort via Funk S" und kostet bei Online-Buchung monatlich 34,95 Euro. Inklusive sind 10 Gigabyte (GB) und Datenraten bis zu 16 Megabit pro Sekunde (Mbit/s). Nach Verbrauch der 10 GB wird die Übertragungsrate auf maximal 384 Kilobit pro Sekunde gebremst. Zudem verlangt die Telekom für die Bereitstellung eines Neuanschlusses eine einmalige Gebühr in Höhe von 69,95 Euro. 

 

"Call & Surf Comfort via Funk M” kostet monatlich 39,95 Euro inklusive 15 GB und bis zu 50 Mbit/s. Für 49,95 Euro im Monat kann das L-Paket erworben werden mit 30 GB und bis zu 100 Mbit/s. Die Mindestlaufzeit der Telekom-LTE-Internet-Tarife liegt bei 24 Monaten. 

 

LTE-Internet-Vodafone-Zuhause-Tarif ab 25 Euro

Bei Vodafone kommen Kunden mit dem Angebot "LTE Zuhause S" am günstigsten weg. Ab monatlich 24,99 Euro können Nutzer mit maximal 7,2 Mbit/s surfen. Das inkludierte Datenvolumen beträgt 10 GB. Die einmalige Anschlussgebühr liegt hier bei 19,90 Euro.

 

"LTE Zuhause M" wird für monatlich 34,99 Euro angeboten. Innerhalb von 15 GB sind Datenraten bis zu 21,6 Mbit/s möglich. Maximal 50 Mbit/s und 30 GB Highspeed-Volumen stehen im Tarif "LTE Zuhause L" zur Verfügung. Die Monatsgebühr liegt hier bei 44,99 Euro. Die Mindestlaufzeit beträgt 24 Monate.  

 

Autor: Boe

Zurück